Kiel/Rendsburg-Eckernförde

Mitgliederversammlung 2017

Überraschung für Heidi Beiß

Am 08.05.2017 fand die jährliche Mitgliederversammlung des Regionalverbandes Kiel in den Räumlichkeiten der Geschäftsstelle in der Hamburger Chaussee statt. Neben verschiedenen Berichten zu den Angeboten des Regionalverbandes, dem Bericht der Kontrollkomission und der Entlastung des Vorstandes, war die Ehrung langjähriger ASB-Mitglieder ein ganz besonderer Tagesordnungspunkt, der für ein Mitglied des Regionalverbandes zu einer großen Überraschung werden sollte.

Bildergalerie

Die Mitgliederversammlung wurde geleitet von Thomas Elvers, 1. Vorsitzender des Landesverbandes Schleswig-Holstein, anwesend waren insgesamt 54 Mitglieder und 8 Gäste. Frank Ziegler, 1. Vorsitzender des Regionalverbandes, sprach allen Mitgliedern und Mitarbeitern des Regionalverbandes seinen Dank für das Engagement beim Arbeiter-Samariter-Bund aus und blickte positiv auf das vergangene Jahr zurück. Wichtige Beschlüsse wurden gefasst und die neuen Projekte des Regionalverbandes starten unter besten Voraussetzungen.

Wolfgang Mainz, Geschäftsführer des Regionalverbandes, erläuterte die aktuelle Entwicklung des Regionalverbandes und berichtete auch über die kommenden Herausforderungen und Projekte.

Der Regionalverband Kiel zählt derzeitig rund 10.400 Mitglieder und 130 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Das Großprojekt 2016/17, ein Neubau einer großen Kindertagesstätte in Kiel Mettenhof, liegt auch Dank der Unterstützung des Landesverbandes voll im Zeitplan. So wird der Bau voraussichtlich zum 15.07.2017 fertiggestellt sein, und die ersten kleinen Gäste können zum 01.08.2017 begrüßt werden. Insgesamt wird die Einrichtung über vier Elementargruppen und eine Krippengruppe verfügen. Alle Stellen für die neue Einrichtung sind jetzt bereits schon besetzt.

Ein weiteres Projekt des Regionalverbandes, die Rezertifizierung unseres Bildungszentrums, konnte Dank der hervorragenden Arbeit von Kornelia Kieschnick abgeschlossen werden. Nun werden in Kooperation mit dem Jobcenter Jugendliche an die verschiedenen Berufsfelder im sozialen Umfeld, wie zum Beispiel die Arbeit im Pflege- oder Rettungsdienst, herangeführt. Vielen Jugendlichen konnte so schon eine Perspektive für die Herausforderungen in der Arbeitswelt geboten werden.

Der Menue-Service der Regionalverbandes "Essen auf Rädern" wird zukünftig gemeinsam mit dem Regionalverband Plön durchgeführt, was eine langfristige Perspektive zur Versorgung älterer Menschen mit einer warmen Mahlzeit im eigenen häuslichen Umfeld ermöglicht.

Die Jugendgruppe des ASB (Arbeiter-Samariter-Jugend, ASJ) konnte im Stützpunkt Rendsburg durch die Anmietung von Räumlichkeiten gefördert werden. Die Jugendgruppe dort ist mit ca. 20 Kindern stark aufgestellt und kann nun Aktivitäten in den "eigenen vier Wänden" planen. Zur Ausbildung in Erster Hilfe können die Räumlichkeiten zukünftig auch doppelt sinnvoll genutzt werden.

Seit einigen Monaten befindet sich in Kiel ein Besuchshundedienst im Aufbau. Die ersten Vierbeiner konnten schon erfolgreich einen Wesenstest ablegen und sind nun fit für die weitere Ausbildung, bei der wir tolle Unterstützung vom ASB Stormarn-Segeberg erhalten, wo es schon einen großen Erfahrungsschatz in der Hundearbeit gibt.

Der Sanitätsdienst begleitete im verganenen Jahr unzählige Veranstaltungen und sorgte für ein gutes Gefühl der Sicherheit bei vielen Besucherinnen und Besuchern bei Sportveranstaltungen, Firmen-Events und nicht zuletzt der Kieler Woche.

Im Wasserrettungsdienst konnten im vergangenen Jahr 40 Prüfungen für den Rettungsschwimmschein erfolgreich abgenommen werden - ein wichtiger Bestandteil des Hilfeleistungsangebots, insbesondere an der Küste.

Für 40 Jahre Mitgliedschaft wurde Britta Depser geehrt. Magrit Meixner und Edith Behnke für 50 Jahre Mitgliedschaft und Dieter Green sowie Heidi Beiß für 60 Jahre Mitgliedschaft.

Eine ganz besonders große Überraschung gelang Frank Ziegler, der für die Ehrung von Heidi Beiß für ihre 60-jährige ASB-Mitgliedschaft eine Live-Video-Übertragung zum "ASB-Urgestein" Wilhelm Müller organisiert hatte. Von 1974 bis 2010 war er Bundesgeschäftsführer. Seitdem engagiert er sich als Mitglied im ASB-Präsidium und gilt als erfahrener ASB-Chronist.

So war es für Heidi Beiß eine eindrucksvolle und bewegende Laudatio mit spannenden und unterhaltsamen Anekdoten aus einer jahrzehntelangen Zusammenarbeit.

AKR 08-MAI-2017