Kiel/Rendsburg-Eckernförde

Sanitätsdienst

Kieler Woche 2016

Vom 18. bis 26. Juni fand die 134. Kieler Woche statt und hatte den mehr als 3 Millionen Besuchern von nah und fern mit insgesamt über 2.000 Veranstaltungen im gesamten Kieler Stadtgebiet viel zu bieten. Die Kieler Hilfsorganisationen, Arbeiter-Samariter-Bund, Deutsches Rotes Kreuz, Johanniter Unfallhilfe, Malteser Hilfsdienst, Deutsche Lebensrettungsgesellschaft und die Wasserwacht hatten alle Hände voll zu tun, um die Veranstaltung land- und wasserseitig sanitäts- und rettungsdienstlich zu betreuen.

Der Arbeiter-Samariter-Bund RV Kiel ist im öffentlichen Rettungsdienst der Landeshauptstadt Kiel tätig und betreut im ganzen Jahr mit ehrenamtlichen Einsatzkräften zahlreiche Veranstaltungen in Kiel und im Kieler Umland. Zur Kieler Woche erhalten wir regelmäßig tatkräftige Unterstützung von befreundeten Verbänden aus dem gesamten Landes- und Bundesgebiet. In diesem Jahr konnten wir uns wieder ganz besonders über die engagierte Hilfe aus Wuppertal, Hannover, Lübeck, Plön, Stormarn-Segeberg und Herzogtum-Lauenburg freuen.

Vom ASB waren insgesamt über 70 ehrenamtliche und 30 hauptamtliche Einsatzkräfte beteiligt und haben von der ersten Hilfe bis zur Notfallversorgung schnell und kompetent Hilfe leisten können. Allein im ehrenamtlichen Bereich entstanden mehr als 3.000 Einsatzstunden. Das Kieler Stadtgebiet ist zur Kieler Woche in vier sogenannte Einsatzabschnitte unterteilt. Diese werden einsatztaktisch von den ehrenamtlichen und hauptamtlichen Führungskräften geleitet. In der Technischen Einsatzleitung der IRLS Mitte(Leitstelle)  ist ständig ein Vertreter der Hilfsorganisationen als Fachberater tätig und wird als Schnittstelle zwischen der Leitstellenarbeit und den Einsatzabschnitten eingesetzt.

Zur Führung der Einsatzabschnitte und zur Kommunikation mit der Technischen Einsatzleitung kam auch zu dieser Kieler Woche wieder der Ruatti-Commander zum Einsatz. Über dieses System sind wir in der Lage mit den Abschnittsleitungen zu kommunizieren, Patientenstatistiken zu erfassen, Lagekarten zu führen und Einsatzkräfte zu disponieren.

Ganz besonders freuen wir uns darüber, dass wir in diesem Jahr mit einem weiteren Rettungsboot den Bereich der Innenförde zu den Abendstunden absichern konnten und die Taucheinsatzstaffel (TES) des ASB durch Rettungsschwimmer ergänzt werden konnte, die wir aus unserem Nachbarkreis beim dortigen Regionalverband Plön angefordert haben.

Ein ganz besonders großer Dank gilt allen ehrenamtlichen und hauptamtlichen Einsatzkräften, die in teilweise stundenlangen Einsätzen bei Hitze, Wind und Regen unermüdlich engagiert waren, die Kieler Woche auch in diesem Jahr wieder für alle Besucherinnen und Besucher ein Stück weit sicherer zu machen. Vielen Dank.

Bilder © ASB / O. Renter

ASB-Kiel-KiWo-Prev_03.jpg

 

ASB-Kiel-KiWo-Prev_04.jpg

 

ASB-Kiel-KiWo-Prev_02.jpg

 

ASB-Kiel-KiWo-Prev_01.jpg

Arne Krüger 30-JUN-2016